Zulassung als DVGW-Prüflaboratorium erhalten

Das O-Ring Prüflabor Richter hat die Zulassung als DVGW-Prüfstelle erhalten. Sie umfasst Prüfungen aus dem Gas- (DIN EN 549, DIN EN 682, technische Regel VP 406) und Wasserbereich (DIN EN 681 bzw. Technische Regel W 534-10.3-Elastomere). Im Rahmen eines Audits von der DVGW-cert, stellten Frau Renata Schmitt und Herrn Volker Probst am 6.August 2009 die Übereinstimmung mit den Anforderungen nach DIN EN ISO 17025 fest und wiesen den Geschäftsführer Bernhard Richter und dessen Stellvertreter Georg Reiner in die Verantwortung einer DVGW-Prüfstelle ein. Dazu gehört auch die Mitarbeit in Fachgremien, wo sich das O-Ring Prüflabor insbesondere mit seinem herstellerunabhängigen O-Ring-Know-How aus anwendungstechnischer Erfahrung, aus über 10-jähriger Prüftätigkeit, und aus ca. 1000 durchgeführten Schadensanalysen, einbringen will.

Das Bild zeigt die beiden DVGW-Auditoren Renata Schmitt und Volker Probst  (Mitte), umrahmt von Georg Reiner (links) und Bernhard Richter bei einem BetriebsrundgangBild vergrößern
Das Bild zeigt die beiden DVGW-Auditoren Renata Schmitt und Volker Probst (Mitte), umrahmt von Georg Reiner (links) und Bernhard Richter bei einem Betriebsrundgang

Das O-Ring Prüflabor wurde 1996 von Dipl.-Ing. Bernhard Richter nach über 10-jähriger Tätigkeit bei einem führenden O-Ring Hersteller gegründet, im Dezember 2002 erfolgte die Erstakkreditierung nach DIN EN ISO 17025. Besonders bekannt wurde der Firmengründer durch seine Veröffentlichungen zum Thema Langzeitverhalten von O-Ringen oder zum Thema Schadensanalyse und durch seine praxisorientierten Dichtungsseminare. Weit über 1000 Firmen aus fast allen Anwendungsbereichen von Elastomerdichtungen haben mittlerweile das Dienstleistungsangebot des O-Ring Prüflabors genutzt, die umsatzträchtigste Klientel stellt dabei die Automobilindustrie dar.

Den Online-Artikel der DVGW CERT GmbH können Sie hier lesen.